FontaneSchule NeuruppinSchulzentrum mit praxisnaher Berufsorientierung
 

Produktives Lernen (ab Jahrgang 9)

 Das „Produktive Lernen“ (PL) dient dazu Schülerinnen und Schülern in realen Arbeitsumgebungen praktische Erfahrungen sammeln zu lassen und sie dabei individuell zu betreuen. Ziel ist es die Motivation und Eigenverantwortung der Schüler zu stärken, sodass ein Schulabschluss erreicht werden kann und sie auf das Berufsleben vorbereitet sind.
An welche Schüler richtet sich das Angebot des „Produktiven Lernen“?
Das Projekt ist für alle Schüler nach Durchlaufen der 8. Klassenstufe und Antragstellung der Eltern offen, die folgende Kriterien erfüllen ohne gezielte Hilfe kann ein Schulabschluss voraussichtlich nicht erreicht werden SuS nehmen die schulische Lernsituationen im Regelunterricht nicht an, eine gezielte Förderung an anderen Lernorten erscheint möglich SuS sehen das praktische Lernen sehr positiv, so dass durch die Schaffung der neuen Lernsituation eine positive Leistungsentwicklung wahrscheinlich erscheint Bei Interesse wenden Sie sich bitte zur weiteren Beratung an die betreuenden Lehrer über das Sekretariat. 

Verantwortliche: Herr Doll, Herr Garlin
Tel.: 03391-401439

Zugangsvoraussetzungen:
Schüler welche die achte und neunte Klasse durchlaufen haben, sowie Schüler welche die zehnte Klasse wiederholen möchten. Ziel ist es, dass Schüler/ -innen ihren Abschluss über die Alternativform erreichen.

Erreichbare Abschlüsse:
Die Schüler können nach der neunten Klasse mit der Berufsbildungsreife (Hauptschule) abgehen, und nach bestehen der zehnten Klasse erhalten sie die Erweiterte Bildungsreife.

Jahresstruktur:
Das Schuljahr im Produktiven Lernen ist in Trimester unterteilt. Alle 3 Monate gibt es einen Trimesterbericht, zusätzlich am Ende des Schuljahres ein Zeugnis.
Innerhalb eines Schuljahres werden drei Betriebe für drei Monate besucht.

Organisationsstruktur:
Das Produktive Lernen unterteilt sich in 3 Bereiche:
- Lernen in der Praxis: Bewertung aus den Betrieben, SPA (Selbständig-Produktive Aufgabe, Praxishefter)
- Kommunikationsgruppe: Erarbeiten des Praxishefters in Eigenverantwortung
- Lernbereich (13 Stunden): Englisch, Deutsch, Mathe, Lernbereich, Kommunikationsgruppe

3 Bildungsbereiche

Lernen in der Praxis:
Produktive Tätigkeit
Erschließung der Praxis
Selbstständige Produktive Aufgabe
Dokumentation
17 Punkte (1 Trimester)

Lernbereiche:
Mathe
Deutsch
Englisch
Mensch und Kultur (LB)
8 Punkte (1 Trimester)

Kommunikationsgruppe:
Erarbeiten der Aufträge aus der Praxis sowie aus den Lernbereichen
5 Punkte (1 Trimester)

Ziel eines jeden Trimesters ist es, jeden der Bereiche mit der Hälfte der Punktzahl zu bestehen. Sollten zwei Ausfälle in einem Bereich innerhalb des Schuljahres entstehen, so ist das Schuljahr als nicht bestanden zu bewerten.
Die Bewertung erfolgt aufgrund von Punkten und nicht von Noten.

Wochenstruktur:
2 Schultage, 3 Praktikumstage

Vorteile:
• Die Schüler/ -innen werden in kleinen Lerngruppen unterrichtet
• Die Abwechslung zwischen Schule und Betrieb schafft eine neue Wochenstruktur und Lernbereitschaft
• Schüler/ -innen können ihre praktischen Stärken zeigen, die im Schulalltag nicht zum Vorschein kommen können
• Die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung werden durch den hohen Anteil der betrieblichen Praxis gestärkt. Die Schüler/ -innen lernen sich in einem betrieblichen Umfeld zu strukturieren und lernen die Abläufe der Arbeitswelt kennen.
• Schüler/ -innen und Praxisbetriebe lernen sich intensiv kennen.  Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit einer direkten Berufsausbildung nach erfolgreichem Abschluss der 9. bzw. 10. Klasse.