Grundschule und Hort stellen sich vor

Die Grundschule des FontaneSchule - Schulzentrums ist mit dem Schuljahr 2018/19 eröffnet worden.

Mit nur einer Klasse und dem Motto „Nicht für uns, ohne uns!“ haben wir angefangen, das Schulzentrum mit aufzubauen, basierend auf dem Konzept „Schule für gemeinsames Lernen“.

Die Idee dahinter:
Eine weiterführende Schule entwickeln, an der Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse unterrichtet werden und die alle Abschlüsse ermöglicht.

Wir sind eine verlässliche Halbtagsgrundschule mit festen Öffnungszeiten von 7:00 bis 13:30 Uhr. Inzwischen (Schuljahr 2020/21) unterrichten wir zwei 1. Klassen, zwei 2. Klassen und eine 3. Klasse (die Schülerinnen und Schüler der ersten Tage).

Damit sich unsere Kinder im Unterricht besser konzentrieren können, wollen wir natürlich auch entspannende Pausen mit genügend Bewegung bieten. Auf unserem Außengelände mit insgesamt 1500m² haben die Kinder genügend Platz um sich frei zu bewegen. Ob sie gerne auf der Hängematte entspannen, sich an der Balancieranlage ausprobieren, die Spielkombinationen zum Toben nutzen oder sich Spielgeräte aus unserem Materialcontainer holen wollen, ist dabei völlig den Kindern überlassen.
Nach den Pausen geht es mit dem Unterricht weiter, der unseren Schülerinnen und Schülern alles zur Förderung ihrer Stärken und Schwächen bietet.

Durch praktisches Lernen, Gruppenarbeit und Einzelarbeit haben unsere Schülerinnen und Schüler alles, um ihr volles Potenzial zu entfalten.
Wir bieten informelles Lernen durch Projekte, Zusammenarbeit auch mit den Kindern aus anderen Klassen, bei denen jedoch nicht die Individualität des einzelnen Kindes vergessen wird. Durch enge Zusammenarbeit auch unter den Schülern wird unsere Schule schnell zu einem Lern- und Lebensort.

Auch unser strukturierter Tagesablauf hilft den Kindern dabei schnell in einen Alltag zu finden, der ihnen die beste Konzentration für ein kreatives und förderndes Lernen bietet. Immer angelehnt an unseren Leitspruch: „Vom frühen Kindesalter bis in spätere Lebensphasen gilt, dass Lernprozesse umso effektiver sind, je sie mit Handlungen verbunden und die Lehrer emotional beteiligt sind“, führen wir unsere Schülerinnen und Schüler durch ihre einzelnen Entwicklungsphasen, bei denen besonders das Wohl unser Schüler und Schülerinnen im Vordergrund steht. 

Unser Konzept basiert auf der Kooperation zwischen Hort, Schule und Eltern, wodurch die Kinder ein stabiles Lernumfeld haben, indem sie das volle Maß an Förderung für ihre Schwächen und Stärken bekommen. Durch die intensive Zusammenarbeit unserer Lehrkräfte und Pädagogen als Team erfolgt ein genauerer Austausch der Lernerfolge, der im Hort nochmal durch verschiedene Projekte und Angebote extra gefördert werden kann. Der Einsatz von Pädagogen im Unterricht ermöglicht es uns, einzelne Schüler und Lerngruppen gezielter zu fördern. 

<span">Unsere Erziehungs- und Bildungsverantwortung wird stets von Lehrern, Pädagogen und Eltern berücksichtigt und gemeinsam besprochen. Eltern integrieren wir mit in Entscheidungsprozessen und partnerschaftliche Zusammenarbeit in der gemeinsamen Erziehungsverantwortung.  

Unser prinzipieller Tagesablauf:

Von 6:00 bis 7:30 Uhr bietet unsere Grundschule einen Frühhort an, der dann von 7:30 bis 7:55 Uhr eine Übergabe an die Lehrer macht, in der fehlende Schüler und besondere Vorkommnisse nochmal besprochen werden können.

7:55 bis 11:30 Uhr findet dann der reguläre Unterricht statt, der mit einzelnen kleineren Pausen eingeteilt ist.

Ab 11:30 Uhr findet bis 13:30 Uhr eine übergreifende Arbeitszeit statt, die mit Lehrern und Pädagogen zusammengestaltet wird. Diese fächerübergreifende Arbeitszeit ermöglichen uns doppelte Kapazitäten und werden als Fach LPZ, Lern- und Projektzeit, unterrichtet. Lern- und Projektzeit bedeutet für die Kinder, dass sie sozialen und naturwissenschaftlichen Unterricht durch praktisches Lernen haben.   
In diese Zeit fällt auch die Essenszeit der verschiedenen Klassen, bei dem Wahlmenüs angeboten werden.

Ab 13:30 Uhr bis 17 Uhr übernimmt dann der Hort. Für Kinder mit Bedarf, werden weitere Angebote und Projekte geboten, in dem durch spielerisches und praktisches Lernen einzelne Fachbereiche gefördert werden.

Doch bevor überhaupt Lernprozesse beginnen und gemeinsames Lernen zum Alltag wird, steht die Vorbereitung an. Und auch hier unterstützen wir unsere Eltern. Indem wir als Lehrer bereits alle nötigen Arbeitsmaterialien in einer Box zusammengestellt haben, die dann im Schreibwarengeschäft nur noch abgehol wird, müssen sich Eltern nur noch um Schulranzen, Federtasche und Sportsachen kümmern. 

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie und Ihr Kind im nächsten Jahr an unserer Schule für gemeinsames Lernen begrüßen dürfen und danken Ihnen, dass Sie einen Blick in unsere Schule geworfen haben. 

Ihr Fontane Grundchulteam

Frau Schmidt (Koordination der Grundschule)  und

Herr Lippitz (Hortleiter)